Was ist...?

Was ist CGI?

Wusstest du, dass ca. 70% der Fotos in einem IKEA Katalog nicht echt sind? Oder dass die meisten Filmkulissen heute nur noch aus einer grünen Wand bestehen, die im Nachhinein durch New York oder das Weltall ersetzt werden kann? Das ist verrückt und CGI macht es möglich! (und gleichzeitig ist es viel billiger :D)

Auch dieses Bild auf der IKEA Homepage ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht echt 🙂

Wie funktioniert CGI?

CGI ist Englisch und steht für „Computer Generated Images“ – also mit dem Computer generierte Bilder. Das klingt wahrscheinlich erst mal abgespact, ist aber eigentlich relativ simpel:

Beim CGI werden ganze Szenen oder einzelne Objekte, Produkte oder Figuren im Computer als 3D Modelle „gebaut“. Diese können dann für Filme, Bilder oder z.B. Computerspiele benutzt werden. Du kannst dir das vielleicht wie einen unendlichen Sandkasten vorstellen, in dem du virtuelle Objekte mit deiner Maus und Tastatur baust und formst. Diesen Vorgang nennt man „Modelliing“. Wie genau das funktioniert, erkläre ich dir im Artikel Was ist Modelling?. Überall wo virtuelle 3D Modelle und Bilder im Spiel sind spricht man also von CGI.

Wie entsteht jetzt daraus ein Bild?

Die Bilder und Filme die bei CGI entstehen, sind nicht echt und wurden auch nicht von einer echten Kamera fotografiert oder gefilmt. Sie wurden vielmehr mit einer virtuellen Version einer Kamera im Computer fotografiert. Diesen Prozess nennt man Rendering und wie genau das funktioniert verrate ich dir in diesem Artikel: Was ist Rendering?.

Hier siehst du, wie ein 3D-Programm, z.B. Blender, aussieht, wenn man es das erste mal öffnet. Alles nötigen Bestandteile um damit ein Bild zu erzeugen sind schon da:

Die Benutzeroberfläche von Blender

Auch wenn das erst mal nicht danach aussieht, als ob hierbei schöne Bilder bei rauskommen würden, fängt jedes Bild und jeder Film so an. Das Endergebnis sieht zum Teil ganz anders aus, als es beim bauen im Programm angezeigt wird, da Licht und Farben hier gar nicht zu sehen sind. Das ist aber Absicht, damit man sich besser auf das Modelling konzentrieren kann.

Die selbe Szene von eben würde aktuell durch die Kamera betrachtet so aussehen:

Immer noch ziemlich langweilig aber du erkennst sicher, was ich meine. Nun wird der Würfel auch vom Licht getroffen und hat schattige und helle Seiten. Außerdem wird er durch die Linse der Kamera mit dem entsprechenden Winkel gesehen.

Keine Grenzen

Ähnlich wie in einem Sandkasten sind dir beim CGI auch nur durch deine Fantasie grenzen gesetzt. So ziemlich alles was du dir vorstellen kannst, lässt sich auch darstellen. Sogar ein Elefant mit Flügeln, der auf einem Bagger über den Regenbogen fährt. Okay, das ist vielleicht ein bisschen abgedreht aber wäre machbar. Das bietet einem eine unglaubliche Möglichkeit, seine Fantasie zu verbildlichen und so mit anderen Menschen zu teilen.

Sogar ein Elefant mit Flügeln, der auf einem Bagger über den Regenbogen fährt, ist mit CGI möglich

Natürlich kann man CGI auch ganz unauffällig und realistisch benutzen. Dann ist es meist sogar für den normalen Betrachter gar nicht mehr zu erkennen. In den meisten Spielfilmen von heute fällt dir der Großteil an benutztem CGI in der Regel schon gar nicht mehr auf.

Hinzu kommt, dass heute fast keine Medieninhalte mehr ohne CGI auskommen. Werbung, Action-Filme, Prospekte oder Computerspiele arbeiten mittlerweile mit CGI. Esist überall und der Markt wächst beständig. Das liegt zum großen Teil einfach daran, dass es für die Firmen viel günstiger und nicht so zeitaufwändig ist, wie beispielsweise ein ganzes Wohnzimmer für ein Katalogbild wirklich einzurichten. Auch kann man dann hinterher noch auf Wunsch mit einem Klick die Beleuchtung des Zimmers nachträglich noch einmal ändern. Das ermöglicht eine unglaubliche Flexibilität und Freiheit Dinge im Nachhinein auch nochmal zu ändern.

Zum anderen sind mit CGI auch Dinge möglich, die man ohne gar nicht oder nur mit deutlich mehr Arbeit umsetzen könnte – zum Beispiel schwebendes Eis in der Kinowerbung. Und durch Erfindungen wie VR- und AR-Brillen wird das Berufsfeld in Zukunft sicher noch gefragter sein, als es nicht eh schon ist.

Hier ein paar Beispiele, um zu demonstrieren wie CGI aussehen kann und wo es überall zu finden ist:

Bildquellen: 1.https://blenderartists.org/t/deadpool-aneesh-old-project/1195661 2.https://blenderartists.org/t/flexible-chassis/1146210 3.https://blenderartists.org/t/ice-cream/1130096 4.https://blenderartists.org/t/singing-in-the-tree/1151285 5.https://blenderartists.org/t/gbi-rock-design-zeru-architect/1211561

unsplash-logobillow 926

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×
ModellingWas ist...?

Was ist 3D Modelling?